Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Re: Re: Re: Evolution Re: Re: Wieviele Kilometer hat eine Sekunde? (mrw)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 08.10.2004 00:35 schrieb mrw:

(Danke für die Korrektur von "Hawking", war zu faul selbst nachzusehen…)

Am 2004-10-07 18:24:49 schrieb Pegasos: > Kennst du das 1. chemische Grundgesetz? - Das

Gesetz der Erhaltung der Masse? Es besagt, dass
weder Masse hinzukommt noch verschwindet. (9.
Klasse, Chemie)

Nur so am Rande: Auch hier gilt, dieses Gesetz hat seine Gültigkeit nur in der Chemie. In der Füsik z.B. kann Masse sehr wohl "verschwinden", sprich in Energie umgewandelt werden. Man darf eben Naturgesetze nur innerhalb des richtigen Rahmens anwenden, und nicht z.B. die Hauptsätze der Thermodynamik auf andere Gebiete, z.B. die Biologie übertragen - es sei denn, man weiss, was man macht und tut es korrekt.

Ein Patt. Die Frage ist, welcher der beiden
Autoren wohl recht hat…

Immer der, der etwas glaubwürdig erklären kann, nicht der, der mit dieser Erklärung widerlegt wurde…

  • Behe sagt offenbar, die Evolution sei aus gewissen Gründen unwahrscheinlich, weil zu zufällig.
  • De Duve hingegen sagt, Zufall spielt kaum eine Rolle und widerlegt explizit die Ansicht von Behe.

Daher gilt De Duve. Zumindest solange, bis es jemandem gelingt, De Duve zu widerlegen.

Wenn Du wissen willst, ob die Evolution möglich ist, musst Du diejenigen lesen, die erklären, wie sie funktioniert, nicht diejenigen, die falsche Behauptungen aufstellen, nur weil sie sie unbedingt widerlegen wollen.

Von daher ist Behe uninteressant, es sei denn, er nähme die (wirklich sehr guten) Argumente von De Duve auf.

Ich habe das Gefühl, dass du die Sache mit der
Vorläufigkeit des Wissens noch nicht ganz
verstanden hast. Mit der absoluten Wahrheit
glauben vielleicht die Religionen dienen zu
können, aber die Wissenschaft weiss, dass das
Unsinn ist.

Ja, das höre ich oft: "Die Wissenschaft ist doch doof, die irrt sich immer! Nur eine Religion kann die einzige und unumstössliche Wahrheit bieten."

Genau diese vermeintliche Stärke der Religionen ist ihre grösste Schwäche: Der Glaube, man könne absolute Wahrheit besitzen und das Verbot, diese zu hinterfragen! Und die vermeintliche Schwäche der Wissenschaft ist in Wirklichkeit ihre Stärke: Das Wissen um die Vorläuffigkeit jeglicher Erkenntnis und die stete Suche nach neuem Wissen.

P.S. Unsere Diskussion über die EU war noch nicht
beendet. Soll ich aus deinem Schweigen
schlie�en, dass dir die Argumente ausgegangen
sind? - Das kann ich irgendwie nicht glauben!

(Werde mich dann dort auch noch melden, wenn ich vor laueter Arbeit mal Zeit habe, Eure Beiträge zu lesen…)

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 579, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:29960412241317:20040920030701:20041004130424:20041007015028:20041007182449:20041008003546:00_index]]
Nächste Seite