Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Vom Salz (Pegasos)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 02.04.2004 20:58 schrieb Pegasos:

Die letzte Religionsstunde verbrachten wir damit, im Markus- bzw. Lukasevangelium nach bestimmten Begriffen zu suchen, da von den eigentlich 20 Schülern nur 8 zugegen waren (die anderen waren auf einem Ausflug). Bei dieser wirklich hochinteressanten Tätigkeit stieß ich eher zufällig auf folgende Passage:

Markus 9,49-50 Vom Salz

49Denn jeder wird mit Feuer gesalzen werden. 50Das Salz ist etwas Gutes. Wenn das Salz die Kraft zum Salzen verliert, womit wollt ihr ihm seine Würze wiedergeben? Habt Salz in euch, und haltet Frieden untereinander!

(Übrigens liegt das genau unter der Passage, in der Jesus dazu aufruft, sich selbst zu verstümmeln, wenn einen dieses Körperteil "zum Bösen verführt" - um dann nicht in der Hölle zu landen.)

Ich nehme an, es gibt eine Interpretation dieser Stelle - vielleicht sogar mehrere. Sie ist mir aber im Gedächtnis geblieben, weil sie auf mich (sowie auf eine Mitschülerin, der ich sie gezeigt habe) spontan vollkommen sinnlos wirkt. (Wenn das mit dem Salz nicht als Metapher gemeint ist, ist sie es auch.)

Ich habe kürzlich noch mit dem Gedanken gespielt, mir diese so genannte "heilige Schrift" der Christen einmal vorzunehmen und selbst nach Passagen zu suchen, die Frauen- oder Schwulenfeindlich sind oder zur Gewalt (gegen Ungläubige) aufrufen. Davon bin ich aber wieder abgekommen. Nicht, dass ich Angst hätte, irgend etwas darin könnte mich doch überzeugen und zum konvertieren bewegen … Ich habe einfach gemerkt, dass ich Knülle werde, wenn ich zu viel von diesem Kram lese. Ich denke nicht, dass ich mir das volle Programm wirklich antun muss. (Soviel ich weiß haben auch die wenigsten Christen die Bibel jemals ganz gelesen - warum sollte ein Atheist es tun?)

Pegasos

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: Vom Salz (mrw)


Am 04.04.2004 22:39 schrieb mrw:

Was ganz lustig ist, such mal in Onlinebibel nach bestimmten Stichwörtern, auch in Kombinationen möglich. "Schwert", "Kinder", "Frauen", "Tod" sind so Beispiele, die noch ganz interessante Passage zutage fördern. Auf die meisten Beispiele aus meniem Artikel "Die Bibel, ein teuflisches Buch!" habe ich so oder ähnlich gefunden, meist mehr per Zufall als per direkter Suche.

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: Vom Salz (daniel)


Am 10.04.2004 22:24 schrieb daniel:

hallo pegasos, da hast du eine lustige stelle ausgesucht, bzw. dein lehrer (oder deine lehrerin?); ich denke da an meine schwester, die ist ein bisschen esoterisch-sektenmässig draufgekommen und führt sich manchmal auf wie ein guru und spricht dann auch recht geschwollen und unverständlich. es gehört ja auch zur bibel, dass man sie nicht verstehen soll, sondern nur in ehrfurcht verstummen ( lachen verboten; auch bei meiner schwester!) - ein dichter, der sich so ausdrücken würde, taugt nicht einmal zur kabarettfigur. mir fällt auf, dass das 'buch der bücher' nicht einmal eine anständige sprache hat, dass sich offenbar nie ein guter schreiber hat ans zeug machen dürfen. wenn schon vom christentum als träger der abendländischen kultur geschwafelt wird, ist das ein schlagender beweis

weiterlesen …

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: Re: Re: Vom Salz (daniel)


Am 12.04.2004 18:49 schrieb daniel:

hallo pegasos

Wenn ja, müsste

ich mir vielleicht das Gehirn amputieren lassen,
denn es verführt mich sicher zum Bösen.

gott bewahre! hätte ich fast gesagt! brauch dein hirn nur schön selber und lass es dir jaaa nie wegnehmen. und vor allem nicht dein herz, das ist noch wichtiger.

Vermutlich wird sie aber sagen, dass man das

nicht wörtlich nehmen soll.

das wäre eine typische antwort. irgendwie richtet sich das christentum immer gerade nach dem, was anerkannt, gängig, chic ist. es will möglichst viele menschen erreichen, erretten, unter die knute bringen. und zur kasse bitten, nicht zuletzt, keinesfalls zuletzt. eine lehrkraft, die ernstgenommen werden will, wird versuchen, das ganze unternehmen ins abstrakte, symbolische, wolkige zu transzendieren. ganz amüsant finde ich

weiterlesen …

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 1524, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:29960930050348:00_index]]
Nächste Seite