Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Re: Re: Vom Salz (Pegasos)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 12.04.2004 08:01 schrieb Pegasos:

da hast du eine lustige stelle
ausgesucht, bzw. dein lehrer (oder deine
lehrerin?);

Die Stelle habe ich selbst durch Zufall gefunden, als ich nach dem Stichwort Hölle gesucht habe. (Unser Thema ist dieses Halbjahr "Himmel, Hölle, Fegefeuer" - ob ich in die Hölle komme, weiß ich allerdings immer noch nicht.) Im Verzeichnis hinten waren dann die Stellen angegeben, wo Jesus zur Selbstverstümmelung aufruft. (Ich werde meine Lehrerin vielleicht bei Gelegenheit fragen, ob das wörtlich zu verstehen ist. Wenn ja, müsste ich mir vielleicht das Gehirn amputieren lassen, denn es verführt mich sicher zum Bösen. Vermutlich wird sie aber sagen, dass man das nicht wörtlich nehmen soll.) Und direkt nach dieser Passage ist "vom Salz". Ich fand die Überschrift seltsam und da diese Passage ja nicht lang ist, hab ich sie gelesen.

Ich muss sagen, diese Stelle ist sinnloser als der Unfug, der manchmal zustande kommt, wenn ich mich mit einem meiner Freunde unterhalte und wir nichts besseres zu tun haben. (Mit dem Unterschied, dass bei Letzterem jeder weiß, dass es nicht ernst gemeint ist.)

auch
der sittener bischof wähnt den untergang der
'abendländischen kultur' gekommen - wegen einer
gay-parade!

Man hat wohl irgendwann einen Text aus dem alten Griechenland gefunden, in dem der Schreiber sich über die "junge Generation" beschwert und prophezeit, dass die gesamte Kultur ihretwegen untergehen wird. Diese konservative Einstellung ist also offensichtlich nicht wirklich neu.

Homosexualität wurde meines Wissens im Altertum (also im Antiken Griechenland und im Römischen Reich) durchaus gepflegt - die Bibel steht also im Gegensatz zu dem damals gängigen Verhalten. Vielleicht ist es als eine Art Gegenbewegung gemeint gewesen und man fand es nur schlimm, weil die anderen es machten - wer weiß.

Eine heilige Schrift sollte meines Erachtens eindeutig und allgemein verständlich sein - sonst kann ein Gott doch gar nicht spezifisch mitteilen, was er von seinen Anhängern will. Durch viele über Jahrhunderte gepflegte Übersetzungsfehler (den Wortlaut der Ur-Bibel kennt ja kein lebender Mensch mehr) sind einige Stellen bereits ziemlich verdreht worden. Eigentlich muss man sich nur mal vor Augen führen, wie viele verschiedene Übersetzungen der Bibel es allein im Deutschen gibt; wäre die Bibel eindeutig, dürften sie sich nicht voneinander unterscheiden.

Pegasos

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: Re: Re: Vom Salz (mrw)


Am 14.04.2004 13:58 schrieb mrw:

Am 2004-04-12 08:01:13 schrieb Pegasos:
Homosexualität wurde meines Wissens im Altertum
(also im Antiken Griechenland und im Römischen
Reich) durchaus gepflegt - die Bibel steht also
im Gegensatz zu dem damals gängigen Verhalten.
Vielleicht ist es als eine Art Gegenbewegung
gemeint gewesen und man fand es nur schlimm, weil
die anderen es machten - wer weiß.

Definitiv nein. Die Bibel fordert offenbar die Steinigung der Homosexuellen. Eine der vielen Reaktionen auf unsere Aktivitäten für den Atheismus (allerdings im Zusammenhang mit einem Leserbrief, nicht mit der Internetseite) war ein entrüsteter Anruf eines selten dämlichen Fundis, der der Überzeugung war, dass wenn jemand Atheist sei wie ich, dann müsse er bestimmt auch Schwul

weiterlesen …

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 1120, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:29960930050348:20040410222424:20040412080113:00_index]]
Nächste Seite