Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Re: Re: Christen sind nicht Christen (mrw)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 17.03.2004 16:12 schrieb mrw:

Am 2004-03-17 14:27:46 schrieb Trident:
die Aussage, die Bibel sei ein
Gleichnis, stammt nicht von mir, obwohl ich diese
Aussage teile.

Eben. Es gibt aber mindestenssoviele Christen, die diese Auffassung ablehnen. So vertritt z.B. Claudia im Diskussionsforum die Ansicht, dass eine christliche Sekte umso wahrer sei, je genauer sie sich an die Bibel halte. Das ist unvereinbar mit Deiner Ansicht, dass die Bibel nur ein Gleichnis sei.

Du sagst, die Kreuzzüge und
Inquisition seinen 'logische Schlussfolgerungen
der Bibel'. Die Bibel hat sich bis heute nicht
verändert, wenn diese Folgerungen logisch wären,
dann müssten logischerweise auch heute noch
Feldzüge die Folge sein.

Die Bibel hat sich nicht verändert, das gesellschaftliche Umfeld schon. Die Kirchen haben an Macht und Einfluss verloren. Aber Gewalt ist in der Bibel ein wichtiges Thema, und Gewalt wird in der Bibel immer dann positiv beurteilt, wenn sie sich gegen Andersgläubige richtet.

Du siehst es auch am Beispiel des Islam (der u.a. auf der gleichen Bibel basiert): Der Islam ist heute in etwas da, wo das Christentum vor der Aufklärung war. Mit heilign Kriegen, Körperteile abhacken, …

Warum wohl nennen wir das Zeitalter der Theokratie, der Herrschaft des Glaubens, heute nur noch "das finstere Mittelalter"? Wo sich Religion regiert, lässt sich's nicht gut leben.

die Bibel wurde ja nicht von Gott 'geschrieben' noch von
Jesus diktiert. Re: …] wo Menschen im Spiel sind, sind
Emotionen, sind Gefühle mit im Spiel.

Wenn diese Menschen von Gott inspiriert gewesen wären, wie die Christen behaupten, wären ihre Emotionen und Gefühle nicht so prägend gewesen. Gott oder der "heilige Geist" soll ja nach christlicher Ansicht der Mentor hinter der Bibel gewesen sein. Wäre das der Fall, dürfte die Bibel nicht so widersprüchlich sein. Darum werte ich das als Beweis dafür, dass die Bibel von Menschen ohne göttliche Inspiration geschrieben wurde. Somit ist sie nicht mehr wert, als die Nibelungensage, die Illias, oder die Sammlung der Gebrüder Grimm.

Und noch eins: Ohne Bibel wäre das Christentum obsolet! Es gibt keinen auf dieser Welt Hinweis auf den biblischen Gott und Jesus, als durch die Bibel selbst. Die Bibel ist das zentrale Element im Christentum. Anders als beim Atheismus kommt niemand durch selber denken auf das Christentum. Das Christentum muss offenbart werden.

Frage

Warum ausgerechnet das Christentum? Wenn Du schon die Bibel dermassen relativierst, warum wählst Du nicht irgendein anderes heiliges Buch? Die Veden, das Daodejing oder sonstwas? Deine Wahl ist willkürlich und erfolgt nicht aus einer objektiven Abwägung, sondern nur aus den Umständen Deiner Geburt: Weil Du in einem christlichen Umfeld aufgewachsen bist, ist für Dich automatisch die Bibel die Quelle der Wahrheit, Gott existent und das Christentum die richtige Religion! Das ist die falsche Entscheidungsgrundlage!

Um die Bibel zu verstehen darf man nicht alles wörtlich
nehmen, sonst kommen eben die Kreuzzüge und die
Inquisition wieder ins Spiel.

Was darf man wörtlich nehmen und was nicht?!? Und vor allem_ wer entscheidet das?!?

Ist in dem Fall Jesus auch nur ein Gleichnis, das nie gelebt hat? Wenn ja, dann sind wir uns endlich wiedereinmal einig, wenn nei: Waum ist die Geschichte von Jesus wahr, nihct aber die Schöpfungsgeschichte? Und wer entscheidet das?

Zu der Wissenschaft: […] Wunder […

Willst Du wirklich über Wunder diskutieren? Ich habe nicht gross Lust dazu. Nicht weil ich mich vor der Diskussion fürchte, sondern weil das ein eigenes, komplexes und langes Thema ist und mir die Zeit dazu fehlt.

Wenn Du wirklich über Wunder diskutieren willst, solltest Du ein ganz neues Thema starten mit dem Titel "Wunder" oder so, sonst kommt hier einiges durcheinander…

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 905, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:29961016084828:20040317093923:20040317142746:20040317161222:00_index]]
Nächste Seite