Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Anti-Christentum Re: Re: re (mrw)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 09.12.2003 15:34 schrieb mrw:

Ich würde es nicht so auf die leichte Schulter nehmen. Waren im dritten Reich nur diejenigen ein Problem, die den Rassismus aktiv unterstützt haben, oder auch diejenigen, die mitgelaufen sind, nicht widersprochen haben, sie auch nicht alles gewusst haben?

Das Problem sind zwar primär nicht diejenigen, denen das Christentum Hoffnung gibt, die sich aber sonst anständig verhalten, sondern die Extremisten, Missionare und machtbesessene Kleriker. Aber ohne die anderen wären diese machtlos.

Das Christentum ist eben leider nicht nur hirnverbrannt, sondern wie uns die Geschichte lehrt, auch gefährlich. Wenn auf 1000 Christen auch nur 10 Fanatiker kommen, summiert sich das schon sehr auf. Dummerweise sind die 1000 Christen auch der moralische Hinterhof der 10 Fanatiker. Dazu kommt dass man kaum ein wirklich gläubiger Christ sein kann (mehr als nur Christ per Taufschein), ohne einen gewissen Fanatismus, da das Christentum von der Art her schon radikal ist, weil es die einzige Wahrheit verkaufen will. Man kann redlicherweise nicht daran glauben und daneben noch anderes gelten lassen.

Natürlich, das Christentum verkauft Erlösung (wovon?), Lebenssinn. Natürlich alles ohne Nachweis, dass die Versprechen (Jenseits) auch eingehalten werden. Es gibt genügend Leute, die darauf abfahren. Aber rechtfertigt das irgendetwas?

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: Anti-Christentum Re: Re: re (Pegasos)


Am 09.12.2003 20:24 schrieb Pegasos:

Am 2003-12-09 15:34:33 schrieb mrw:
Waren im dritten Reich nur diejenigen ein
Problem, die den Rassismus aktiv unterstützt
haben, oder auch diejenigen, die mitgelaufen
sind, nicht widersprochen haben, sie auch nicht
alles gewusst haben?

Das Argument, das ich in dieser Hinsicht am häufigsten gehört habe, ist folgendes: Man kann die heutige Kirche doch nicht für die Fehler der Vergangenheit verantwortlich machen! Aber ich frage mich, an welchem Maßstab soll man sie dann messen? In der Gegenwart sind die Untaten der Kirche nicht mehr so deutlich sichtbar und vielleicht nicht mehr so gravierend wie im Holocaust, aber sie sind noch da. (Ein paar nette Zitate echter Christen finden sich

weiterlesen …

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 610, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:29970124075115:20031209100813:20031209131748:20031209153433:00_index]]
Nächste Seite