Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Das Christentum (Mick)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 17.09.2003 14:16 schrieb Mick:

Das gesammte Christentum ist eine Lüge, die nur dazu dient, eigene Interessen zu verwirklichen. Der erdachte Gott (katholisch oder evangelisch?) beansprucht gedankenlose Kreaturen, die nur alles nachplappern, was man ihnen von Kindesbeinen an beigebracht hat. Es beginnt mit dem Schulbeginn, zuerst ein "Gottesdienst", hier wird Macht demonstriert, das ganze weitere Leben beinhaltet diese Leere, ich wiederhole: Leere. Keine Hochzeit, keine Taufe, keine Beerdigung ohne einen Pfarrer. Und das finde ich besonders ekelhaft. Das

ganze Christentum zielt nur darauf hin, du bist ein elender Sünder, ein Arschloch, eine Sau, aber

du könntest ja eventuell ins Paradies kommen, wenn

du "christlich" handelst. Oberste Bedingung, du mußt ein "Christ" sein. Kleine Frage: was ist ein Christ? Keine Chance einem Atheisten, der viel Gutes in seinem Leben tut. Hier zeigt sich die absolute Intoleranz des Christentums. Ich habe genug Erfahrung mit dem Christentum gesammelt, Christen kennengelernt, sogenannte Gottesdienste erlebt, es war zum Kotzen. Ich habe auch ehemalige Theologen kennengelernt, sie waren phantastisch, echte Menschen. Es werden in Zukunft noch mehr Christen

aus der Kirche austreten, die Menschen fangen an, wieder zu denken. Der alte Papst zelebriert Religion, ist das nicht ein furchtbarer Anblick?

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: Das Christentum (mrw)


Am 18.09.2003 03:43 schrieb mrw:

Am 2003-09-17 14:16:29 schrieb Mick:
Es beginnt mit dem Schulbeginn,

Es beginnt schon viel früher: Nach der Geburt bei der Taufe. Je nachdeem, ob die Eltern selber religiös sind, wird das Kind vom Babyalter an mehr oder weniger oft in Kirchen gezerrt - und ist seinem Alter entsprechend dem ganzen (beeinduckenden) Zeremoniell ungeschützt ausgeliefert. Überall ist immer wieder vom "lieben Gott" oder von "Engelein" die Rede, bedenklicherweise auch in vielen Kinderlieder und Geschichten. Noch bedenklicher ist, dass die Abgrenzung deutlich unterscheidbar ist von der Abgrenzung zu anderen Märchenfiguren, sodass ein Kind (und Kinder sind oft klüger, als man denkt) wohl auf die Idee kommen muss, es sei mehr dahinter, als bei anderen Märchenfiguren. Was

weiterlesen …

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 1283, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:29970415114532:00_index]]
Nächste Seite