Atheismus in der Schweiz
Diskussion

argumente für jesus (freak)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 23.08.2003 17:22 schrieb freak:

nun ja… jesus ist wohl der wichtigste teil meines lebens und niemand kann mir das geben, was er mir täglich immer wieder von neuem gibt. doch es war nicht immer so. noch vor einem jahr habe ich sämtliche christen gehasst und über gott genau so gelacht und gespottet wie ihr das tut. bis er in mein leben eingegriffen hat. ich habe eines tages ganz klar zu gott gesagt, wenn es dich gibt, dann will ich etwas sehen, das ich noch nie zuvor gesehen habe.

wieso ich das getan habe? ich wollte die existenz gottes ausschliessen. doch zu meiner grenzenlosen überraschung geschah etwas. und in diesem moment stürzten alle meine theorien über diese welt wie ein kartenhaus zusammen.

so beschäftigte ich mich mit dem thema. ich habe diese religion nicht nur so willkürlich ausgesucht. ich kenne alle weltreligionen bestens, habe argumente gegen argumente gestellt, nachgedacht usw.

das christentum unterscheidet sich in einem meiner meinung nach sehr wichtigen punkt krass von den anderen weltreligionen:

um zu gott zu kommen, muss man in anderen religionen etwas leisten, sei es nun meditation, opfer, häufiges beten, rein sein, tempelbesuche… doch nicht im christentum. im christentum kommt gott in form eines menschne zur erde, d. h. er "erniederigt" sich zu einem menschen, was beispielsweise im iran niemals denkbar wäre. dieser mensch, jesus, zieht während drei jahren seines lebens umher. seine existenz ist historisch bewiesen! und stirbt schlussendlich am kreuz für die sünden der menschen. und macht damit den weg frei zu gott. ein christ muss nichts leisten, er muss nur an die vergebung der sünden durch jesus glauben. und das ist absolut einzigartig. nirgend sonst streckt gott seine hände nach den menschen aus und wartet ganz einfach. dazu noch eine klammerbemerkung zu den zeugen jehovwas. diese können nicht als christen bezeichnet werden, da sie glauen, das man etwas leisten muss, um zu gott zu gelangen. das ist ganz einfach eine sekte.

bis heute gibt es keinen einzigen archäologischen fund, der die bibel widerlegt (wenn ihr anderer meinung seit, müsst ihr es auch beweisen können). aber es gibt einige funde, die mit der bibel übereinstimmen. so wurde beispielsweise in der wüste nach lange genug graben oder bohren, was auch immer, eine lehmschicht gefunden. und noch weiter unten wieder sand. einziger unterschied: unter der lehmschicht gab es nur stein, über der lehmschicht auch bronze. was auf steinzeit und bronzezeit deutet. und das ganze trifft genau in die zeit, in der nach der bibel die sintflut war. wie soll man sich diese meterdicke lehmschicht sonst erklären?

nun möchte ich noch etwas zu auferstehung von jesus sagen. es gibt keinen gefunden gegenstand oder so, der beweist, das jesus, auferstanden ist. doch es gibt trotzdem einige argumente, die dafür sprechen… hier ein zitat vom historiker michael grant (nicht christ), wissenschaftlicher mitarbeiter am trinity college in cambridge und professor der universität von edinburgh: "die entdeckung des leeren grabes wird in den versch. evangelien sehr unterschiedlich beschrieben. aber wenn wir hier dieselben kriterien ansetzen, wie bei anderen literarischen quellen der antike, dann sind die belege stark und plausibel genug, um uns zu der schlussfolgerung zu zwingen, dass das grab wirklich leer vorgefunden wurde."

die entdeckung des leeren grabes wird zwar in den versch, evangelien unterschiedlich beschrieben, doch gerade das deutet darauf hin, das die autoten versch. quellen gehabt haben müssen, was wiederum auf mehrere zeugen hindeutet.

doch könnte es nicht nur alles eine legende sein? nein. das glaubensbekenntniss im 1.korinther- brief liegt zeitlich vor allen evangelien. und darin befinden sich wichtige aussagen darüber, das jesus nach seiner auferstehung menschen erschienen ist. der korinther brief wurde ca. 55 nach christus. eine legende kann in dieser zeit gar nicht enstehen, das braucht eine wesentlich grössere zeitspanne!

das lukas evangelium ist das genaueste der evangelien. sein inhalt wurde historisch überprüft. nun… wieso sollte ein mann, der anscheinend sehr viel wert auf perfektion legt, einfach so eine auferstehung dazudichten? das wäre absolut nicht logisch!

hatten die leute, die behaupten, jesus nach seiner auferstehung gesehen zu haben, halluzinationen? nein. ein zitat von gary collins (doktor und professor der psychologie seit 20 jahren, vorsitzender einer nationalen vereinigung von psychologen, autor von dutzenden psychologischen büchern): "halluzinaztionen sind induviduelle ereignisse. ihrem wesen nach kann nur eine bestimmte person eine bestimmte halluzination zu einem bestimmten zeitpunkt haben. identische halluzinationen können mit sicherheit nicht in einer ganzen gruppe von menschen auftreten. es ist auch nicht möglich, dass eine person bei einem anderen menschen eine halluzination hervorrufen kann. da eine halluzination nur in diesem subjektiven und persönlichen sinn existioert, ist es offensichtlich, dass andere menschen sie nicht bezeugen können."

und ausserdem gibt es sehr viele augenzeugen, die jesus nach seiner auferstehung gesehen haben. dies bestättigen auch andere quellen als die bibel. würde man all diese zeugen bei einem gerichtsverfahren aufrufen und jeden 15 min vernehmen, würde das ganze 129 stunden dauern. welches gericht wäre nach 129 stunden augenzeugenberichten nicht überzeugt?

ein weiter punkt ist dass das leere grab von frauen enteckt wurde. zu dieser zeit hatten frauen einen uasgesprochen niederen stellenwert. min einer legende würden es doch eher mämnner sein, die das grab entdeckten. und gerade weil es frauen waren, ist das ein weiters argument für die glaubwürdigkeit der auferstehung.

jesuss leben wird im 52, 13- 15, und 53, 1-12 prophezeit. auch sein tod für die sünden der menschen und damit logischerweise auch die auferstehung, denn allein durch den tod wäre es nicht vollbracht!

nun ja… wen die auferstehung doch nich der wahrheit entsprechen würde, wieso hätten die apostel dann genau sie zum mittelpunkt ihrer lehren und predigten gemacht? und schliesslich auch für diese wahrheit gestorben? spätestens dann, wenn es um ihr eihgenes leben ging, hätten sie zugegeben, das das ganze nur eine idee ihrer fantasie war!

ich möchte nun gerne wieder in die heutige zeit zurückkehern und einiges aus meiner eigenen erfahrung berichten:

wie erklärt ihr euch, das menschnen durch gebete geheilt werden? beispiele:

in einem jugendcamp war eine junge frau, bei einem dummen fehltritt ging irgendetwas an ihrem grossen zehen kaputt. schon bald war er dick, fett, blau und absolut unbeweglich. doch sie sollte stepptanzen. also betetn mehrere leute für sie, während dem gebet spürte sie, wie ihr zeh zu kribbeln begann und warm wurde. als die leute aufhörten, sagte sie: betet weiter. und das taten sie. schliesslich waren sie fertig. die frau war überzeugt, das etwas geschehen war, nahm den verband ab, und zum vorschein kam ein gesunder zeh. nichts mehr blau und ohne probleme zum stepptanzen verwendbar. diese geschichte habe ich nicht über 100 ecken erfahren, sondern selber miterlebt.

ein mädchen einer familie im nachbardorf kam taub zur welt. die ärzte hatten alles getan, was sie tun konnten, doch das mädchen blieb taub. so setzten die eltern ihre ganze hoffnung in gott. die gnaze kirchengemeinde betet für die heilung des mädchens. und dieses mädchen hört heute wie jeder gesunde mensch. die ärzte konnten sich das absolut nicht erklären!

eine frau hatte einen grossen tumor in der magengegend und mehrer ableger im ganzen körper. leute beteten für sie, bevor sie operiert werden sollte. und dann gab es auch nichts mehr zu operieren. der tumor sowie sämtliche ableger waren verschwunden. auch das ist medizinisch nicht erklärbar.

eine frau fuhr mit ihrem auto in richtung autobahn. zwei junge männer machten autostopp, also nham sie sie mit. sie kamen ins gespräch, die jungen männer fragten sie, ob sie an gottes existenz glaube, sie bejahte die frage, darauf sagten die männer: "dann können sie sich freuen, er wird bald wiederkehren." die frau drehte sich um, doch die beiden männer waren verschunden. völlig verwirrt fuhr sie auf den pannenstreifen

diese liste könnte noch lange weiter geführt werden…

ich bin kein perfrekter mensch und bezeichne mich auch überhaupt nmich als etwas besseres als andere menschen, weil ich christ bin. aussagen von christen wie im artikel "drehen die christen jetzt völlig durch?" schockieren mich sehr. genauso wie christen, die andauernd das gefühl haben, etwas besseres zu sein. was in der vergangenheit von der kirche teilweise im volk angerichtet wurde, ist grauenvoll, doch man sollte bedenken, das das immernoch die menschen waren, die die bibel für ihren eigen profit nutzen (bsp. ablasswesen usw., und nicht gott oder die bibel selber. auch die zwangsmissionierungen sind nicht richtig. die bibel fordert zwar zur evangelisation auf, aber sie sagt, man solle erzähleb und sich freuen, wenn sich die menschen interessieren, und wenn sies nicht tun, weiterziehen. denn gott lässt dem menschnen den freien willen (vergleiche lukas 10, 8-11)! das haben diese missionare offensichtlich vergessen…

ich überprüfe aussagen auf ihren inhalt, bevor ich sie nachlabbere.

wer einmal die liebe gottes gespürt hat, gesehen hat, wie andere menschen in seiner gegenwart schluchzen und auf die knie fallen, plötzlich fremde sprachen perfekt beherrschen und visonen und eindrücke haben, die absolut auf einen menschen zutreffen, wird mich verstehen.

nun ja.. dieser eintrag wird vermutlich die meisten besucher dieser page nicht erfreueen :-)

doch ich bin gerne bereit, zu diskutieren!

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: argumente für jesus (freak)


Am 23.08.2003 17:32 schrieb freak:

hoppla, da habe ich gesehen, das ich bei der prophezeihung zu jesus leben vergessen habe, zu erwähnen, dass das ganze im jesaja steht :-)

und bei der geschichte mit der frau, die auf der autobahn die merkwürdige begegung mit diesen männern hatte, habe ich das ganze nicht beendet. denn nachdem sie auf den pannenstreifen gefahren war, kam die polizie vorbei, hielt an und fragte, ob alles in ordung sei. sie erzählteihnen die eben erlebte situation. die polizistenwaren gar nicht verwundert, und sagten ihr, das dies in der letzten zeit häufiger vorgekommen sei. das ganze kann ja bekanntlich keine halluzination sein, da es andere menschne auch erlebt haben!

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: argumente für jesus (Protector)


Am 14.09.2003 03:01 schrieb Protector:

du musst bedenken, dass wahrscheinlich für jede kranke person gebetet wird und da es manchmal medizinische wunder gibt, werden logischerweise auch unter den menschen, für die gebetet wurde, menschen sein, die geheilt werden ohne dass die medizin es erklären kann. hinzu kommt noch die psychosomatik, es ist einerseits möglich dass durch glauben der eigene körper krank gemacht wird (hypochondrie) (bestes beispiel dafür mein vater, der sich seinen alkoholismus nicht eingestehen will und seine schlechte körperliche verfassung auf krankheiten zurückführte, bis er durch ständiges einreden tatsächlich an rheuma, diabetes und zwischendurch vielen kleinen krankheiten erkrankte, das rheuma sowie das diabetes sind inzwischen chronisch und nicht mehr

weiterlesen …

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Komische Vorstellung von Argument hast Du... (Re: argumente für jesus) (mrw)


Am 18.09.2003 08:01 schrieb mrw:

Am 2003-08-23 17:22:15 schrieb freak:
ich habe
eines tages ganz klar zu gott gesagt, wenn es
dich gibt, dann will ich etwas sehen, das ich
noch nie zuvor gesehen habe.
zu meiner grenzenlosen
überraschung geschah etwas.

Und was?

Du bist auf einen typischen Trick reingefallen:

  • Es soll Gott irgendein Zeichen geben.
  • Irgendwann später geschieht irgendwas, wovon

Du meinst, es passe.

  • Nun wird plötzlich zwischen den beiden

unabhängigen Ereignissen ein Bezug hergestellt, der gar nicht besteht.

seine existenz ist
historisch bewiesen!

Wo und wie? Nach meinem Kenntnisstand ist die Existenz von Jesus nach wie vor unbewiesen. Es gibt lediglich einen Hinweis bei …äh, Tacitus

weiterlesen …

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: Komische Vorstellung von Argument hast Du... (Re: argumente für jesus) (mrw)


Am 18.09.2003 23:11 schrieb mrw:

Am 2003-09-18 08:01:49 schrieb mrw:
- Die meisten Krankheiten heilen von selbst oder durch die Hilfe von Ärzten, egal ob gebetet wird oder nicht.
- Es gibt noch den .
  • Es gibt noch den Placebo Effekt.

Sollte da stehen, ist leider untergegangen…

- Dasselbe Argument könnten auch Moslems oder Buddhisten bringen, auch bei ihnen gibt es sogenannt unerklärliche Heilungen, es ist also in jedem Fall kein Argument für das Christentum, jede Religion kennt solche Geschichten.
- Die Bilanz stimmt nicht. Wenn gebetet wird, und die betreffende Person wird nicht gesund, oder stirbt sogar, wid kein Aufheben darum gemacht, sondern es wird verschwiegen. Man kann nicht nur die gut Fälle berücksichtigen.

weiterlesen …

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: argumente für jesus (Pegasos)


Am 02.12.2003 20:59 schrieb Pegasos:

noch vor einem jahr
habe ich sämtliche christen gehasst und über gott
genau so gelacht und gespottet wie ihr das tut.

Ich hasse die Christen nicht. Wenn sie mich in Ruhe lassen, tue ich das gleiche.

bis er in mein leben eingegriffen hat. ich habe
eines tages ganz klar zu gott gesagt, wenn es
dich gibt, dann will ich etwas sehen, das ich
noch nie zuvor gesehen habe.

wieso ich das getan habe? ich wollte die existenz
gottes ausschliessen. doch zu meiner grenzenlosen
überraschung geschah etwas. und in diesem moment
stürzten alle meine theorien über diese welt wie
ein kartenhaus zusammen.

Und in dem gesamten folgenden Posting habe ich auf einen Bericht dessen gewartet, was angeblich geschehen ist - vergeblich. Wie soll ich denn den

weiterlesen …

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 1857, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:29970509083946:00_index]]
Nächste Seite