Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Re: argumente für jesus (Pegasos)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 02.12.2003 20:59 schrieb Pegasos:

noch vor einem jahr
habe ich sämtliche christen gehasst und über gott
genau so gelacht und gespottet wie ihr das tut.

Ich hasse die Christen nicht. Wenn sie mich in Ruhe lassen, tue ich das gleiche.

bis er in mein leben eingegriffen hat. ich habe
eines tages ganz klar zu gott gesagt, wenn es
dich gibt, dann will ich etwas sehen, das ich
noch nie zuvor gesehen habe.

wieso ich das getan habe? ich wollte die existenz
gottes ausschliessen. doch zu meiner grenzenlosen
überraschung geschah etwas. und in diesem moment
stürzten alle meine theorien über diese welt wie
ein kartenhaus zusammen.

Und in dem gesamten folgenden Posting habe ich auf einen Bericht dessen gewartet, was angeblich geschehen ist - vergeblich. Wie soll ich denn den Wert dieses Erlebnisses erkennen, wenn es nicht einmal näher beschrieben wird?

Wie bereits gesagt wurde, scheint auch die Formulierung dieses "Gottesbeweises" etwas zu allgemein zu sein. Wie kannst du da sicher sein, keiner Selbsttäuschung aufgesessen zu sein, weil du glauben wolltest, dass du ein Zeichen gesehen hast? Ich hätte auch bereits einen konkreten Vorschlag für diese "Wenn es dich gibt, gib mir ein Zeichen!"-Probe: Eine für den Sprecher sichtbare totale Sonnenfinsternis außerhalb der errechneten Regel und in der folgenden Nacht eine totale Mondfinsternis - alles bei wolkenlosem Himmel, damit man auch alles sehen kann. (Den Aufruf am besten mit dem Zusatz "und du so bist, wie du in der Bibel beschrieben wirst" - sonst weiß man nachher, dass es einen Gott gibt, glaubt aber doch an den falschen. Außerdem sollte das Ganze innerhalb eines überschaubaren Zeitraums geschehen, damit man nicht zu lange auf diese wichtige Antwort warten muss.) Da eine Sonnenfinsternis nur bei Neumond und eine Mondfinsternis nur bei Vollmond auftritt, wäre in diesem Fall eine natürliche Ursache auszuschließen. Aber da Gott ja allmächtig ist, sollte das für ihn eine Kleinigkeit sein.

Wenn das wirklich eintrifft, ist klar, was das bedeutet.

Wenn es nicht eintrifft, gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Es gibt keinen Gott (mehr).
  • Es gibt einen Gott, aber er hat dich nicht gehört. (Dann ist er nicht allmächtig und es stellt sich die Frage, ob man ihn trotzdem verehren will.)
  • Es gibt einen Gott und er hat dich gehört, es ist ihm aber egal. (Dann ist er offenbar nicht dringend daran interessiert, von dir verehrt zu werden.)
  • Es gibt einen Gott, der dich gehört hat und dir auch antworten will, es aber nicht kann. (Dann ist er nicht allmächtig.)
  • Es gibt einen Gott, der dich gehört hat, sich aber nicht angesprochen fühlt, weil er z. B. Allah heißt. (Dann gibt es den christlichen Gott nicht, da der ja der einzige ist.)

Es könnte sein, dass ich da etwas vergessen habe, aber im Moment fallen mir keine weiteren Möglichkeiten ein.

Ich möchte mich mit diesem Vorschlag über niemanden lustig machen. Es ist meines Erachtens ein sicherer Weg, auf diese Art zu einem Ergebnis zu kommen, dem man auch vertrauen kann.

Ob man an Gott glauben kann, wenn man weiß, dass es ihn gibt, ist eine andere Frage …

Pegasos

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 1267, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:29970509083946:20031202205905:00_index]]
Nächste Seite