Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Re: Objektives Kriterium (David)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 14.07.2003 22:33 schrieb David:

So, sage auch was. Zuerst, bin Christ und glaube an Gott, die Sünde und was da noch so alles ist (verkehre in einer Freikirche) - lebe ganz gut damit ;-)

Zu den objektiven Kriterien - naja, die gibts nur in Teilbereichen des Glaubens. Der Glaube selber lässt sich NICHT objektiv erklären. Muss ich Dir recht geben.

Für mich muss das bei einem Glauben gar nicht sein. Für mich ist der Glaube nicht einfach ein billiges hinterherrennen hinter einer Idee, sondern ein Erleben einer Beziehung zwischen Gott und mir, sozusagen die Praxis, welche über der Theorie steht.

Zwei, drei Dinge sind mir da wichtig:

  • Für mich wiederspricht die Bibel NICHT so viel der Wissenschaft, wie es hier oftmals dargelegt wird. Wir schauen es einfach aus verschiedenen Perspektiven an. Du glaubst nicht an einen Gott, somit ist ein Entstehen der Welt mit dem ganzen Universum ein Ding der Unmöglichkeit. Andersrum ist es aber für einen Gott, der alle Möglichkeiten hat, das zu tun und lassen, was er gerade will und auch zu schaffen was er will in der Art wie er will und in der Zeit die er will, ein Leichtes, dieses Universum, in seiner ganzen Fülle mit den ganzen Physikalischen Grundsätzen aller Schönheit und so, in den biblischen sieben Tagen zu erschaffen. In sich widerspricht die Bibel somit nicht so sehr der Wissenschaft (Zudem es einige ganz berechtigte Zweifel an der Evolution und deren Zeitberechnung gibt, welche überhaupt nichts mit irgend einer Religion zu tun haben. Was aber machst Du, wenn es die Evolution nicht gibt? Wie ist die Welt dann entstanden?) Das ist aber ein eigenes Thema für sich und kann auch bis in alle Ewigkeit (ob im biblischen Sinne oder nicht ;-) ) diskutiert werden…
  • Frage der Sekten und anderen Dingen: Gerade diese Frage ist für mich als "Freikirchler" eine, welche mich interessiert, da es einige "Landeskirchliche" Leute gibt, welche behaupten, alles ausser Landeskirchen seien Sekten. Dann gibt es diejenigen, die behaupten, alle Gruppierungen, welche behaupten, es gäbe nur einen Weg der Erlösung das seien Sekten (und es gibt noch einige mehr). Meine Definition (unter anderem auch subjektiv, kann man aber sicher auch als verhältnismassig objektiv betrachten - sonst ist es einfach mal 'ne These):

Bei Gott gibt es Gut und Böse, wobei er, und nur er, das eben objektiv beurteilen kann. Als Menschen sind wir Sünder (sorry, auch für mich ist die Erbsünde Bestandteil meines Glaubens) und bedürfen einer Erlösung. Dies kann auf zwei Weisen geschehen: Entweder auf dem Weg der Juden (wir haben immerhin den selben Gott, Jesus war Jude und nicht Christ), welcher NIE ausser Kraft gesetzt wurde, oder aber, die Vergebung Christi. Dies ist das, was ich der Bibel entnehmen kann. Ich sehe keine andere Beschreibung in der Bibel, wie ich von meinen Sünden befreit werden kann. Wenn nun eine Gruppierung im christlichen Umfeld 'was anderes behauptet, dann ist das für mich eine Sekte (Im nicht christlichen Umfeld ist es dann eben ein anderer Glaube…)

  • Beim Christlichen Glauben geht es nicht um Kirchen, organisatorische Gefässe, sondern um die Beziehung zwischen Gott und den einzelnen Menschen. Alle Menschen sehen die Welt subjektiv (incl. der Wissenschaftler und der Atheisten und mir - und allen anderen), leben eben nicht nach einer objektiven Ethik und distanzieren sich in der Weise eben von Gott. Die Konsequenz dessen ist, dass wir nach unserem irdischen Tod unwiderruflich von Gott getrennt sind. Dies auszuräumen und mit Gott als Partner in dieser Welt (und später) leben zu können, darum geht es bei dem ganzen. Nicht um Himmel oder Hölle, nicht darum, dass ich irgendwas TUN muss um erlöst zu werden (wurde ja alles notwendige getan - was ich wirklich noch muss, ist, dies anzunehmen), weder Geld noch Kirche noch gute Taten noch Gebete noch Personen oder solche Dinge können mich erlösen!

Es geht darum, dass Gott mich und jeden Menschen auf der Welt liebt und mit jedem gerne eine Beziehung hätte (Als unendlicher Gott ist es ihm natürlich möglich, dies auch zu leben…).

So, fürs erste mal genug - ich schätze, Du wirst da bereits einiges entgegenhalten, bin ja gespannt.

Gruss David

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 693, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:29971104093832:20030714223300:00_index]]
Nächste Seite