Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Re: Unendlichkeit, Matrix und andere Theorien (Re: Objektive Wissenschaft) (David)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 23.07.2003 23:31 schrieb David:

Am 2003-07-23 12:59:19 schrieb mrw: >
Am 2003-07-22 21:32:56 schrieb David:
- Eine andere Theorie: Nur Du existierst -
niemand und nichts sonst.
Die Religion ist nun nichts anderes als ein
weiterer Versuch, die Welt auf einer Ebene zu
erklären, wo eben die Wissenschaft versagt.


Der Witz am ganzen - was Du offenbar nicht bemerkt
hast - ist, dass Sowohl die Matrix-Theorie, wie
auch Deine andere Theorie *und auch die
Gott-Theorie* zwar grundsätzlich (unter
bestimmten Voraussetzungen) möglich wären, *aber
sie sind allesamt äusserst unwahrscheinlich*!

Warum unwahrscheinlich? Nur weil der Mensch nicht in der Lage ist, dies nachvollziehen zu können? Sorry, das ist kein Argument


Es ist eben in der Wissenschaft nicht so, dass ich
beweisen muss, dass die Matrix-/ oder
Gott-Theorie nicht zutrifft, sonder Du,
respektive die Matrix-Anhänger sind in der
Pflicht zu beweise, dass ihre abstrusen Theorien
zutreffen *und zwar mit wissenschaftlicher
Methodik*!

In der Wissenschaft gelten bei der Erstellung von
Theorien bestimmte Regeln:

Man sucht nach Erklärungen für die Welt:
# Dazu stellt man möglichst einfache in sich
stimmige Theorien auf.

Es gibt Gott, er hat die Welt erschaffen, da er unendliche Macht hat, unendliche Möglichkeiten, ist es überhaupt kein Problem für ihn, dies umzusetzen (Wenn Gott etwas erschafft, dann kann er dies auch mit desse Geschichte erschaffen - wo liegt das Problem, wenn man unendliche Möglichkeiten hat?)

# Die Theorien müssen mit dem bisherigen
Wissenstand übereinstimmen, sie dürfen nicht der
messbaren Realität widersprechen.

Tun sie nicht, da Gott eine Welt mit deren Geschichte erschafft

# Aus diesen Theorien leitet man neue Vorhersagen
ab (eine Theorie, die keine Vorhersagen erlaubt
ist irrelevant).

Hier kann ich Dir nicht ganz folgen - was sind für Dich Vorhersagen? Was wären Vorhersagen, die eine Theorie Gottes, wie oben beschrieben, stützen würden? Erstmal geht es rein um die Möglichkeit Gottes. Sein Wesen wäre bestandteil einer nächsten Theorie…

# Die Vorhersagen werden im Experiment geprüft.

siehe oben.

Hier könnte man weitermachen, wenn Du mir erklären kannst, was Du genau meinst.

Neue Theorien (z.B. die Matrix-/ oder
Gott-Theorie) müssen folgendes erfüllen:
# Sie müssen entweder die bisherige Erkenntnis
erweitern, das heisst insbesondere Vorgänge
erklären, die bisher unerklärlich waren

Bin ich nicht Deiner Meinung: Sie können auch einfach bestehende Erkenntnisse ergänzen und erweitern, sowiet sie denselben nicht widersprechen

# oder sie vereinfachen bestehende Theorien
# oder sie sind eine konsistente und gültige
Alternative zu bestehenden Theorien, lassen aber
überprüfbare Vorhersagen zu, mit denen sie von
den bestehenden Theorien unterschieden werden
können.

Wenn Du etwas nur durch deren Überprüfbarkeit und deren Nachvollzug akzeptierst, kannst Du nie in Bereiche vorstossen, welche Du nicht verstehst

# Sie müssen Vorhersagen erlauben, mit denen die
Theorien falsifizierbar sind.

Was heisst falsifizierbar?


Da die Wissenschaft die Welt sehr gut erklärt,
andererseits aber Deine Gott-Theorie mehr Fragen
aufwirft, als sie Antworten bieten

Akzeptiere ich nicht als objektives Argument, da dies Deine Sichtweise und somit subjektiv ist

, zudem
(bezüglich des Christentums) uneindeutig, in sich
widersprüchlich und unnötig kompliziert ist

Wann ist etwas "unnötig" komplizert? Wenn Du es nicht verstehst?

, kann
man die Gott-Theorie getrost fallen lassen. Der
Erfolg gibt der Wissenschaft recht: Im letzten
Jahrtausend hat die Wissenschaft immer mehr an
Macht, Einfluss und Ansehen gewonnen,

Welchen Einfluss und Macht? Haben wir nicht mehr Kriege als je zuvor? Haben nicht mehr Menschen Hunger als es vor ein paar Jahrzehnten überhaupt Menschen gab? Trotz all den tollen wissenschaftlichen "Erfolgen". Du scheinst zu übersehen, dass die Wissenschaft praktisch nur uns reichen erst-Weltlern echte Vorteile gebracht hat. Neue Erkenntnisse werden nicht für die Armen, sondern auf deren Kosten umgesetzt

  • Es gäbe genug zu Essen auf der Welt
  • jeder weiss, dass man Energie sparen muss, gerade in den nicht-erneuerbaren Bereichen - wer verbraucht die meiste Energie? Die Länder die mit der Wissenschaft gesegnet sind?
  • Aus der Geschichte (ebenfalls Wissenschaft) und Phylosophie und dem eigenen Gewissen weiss man, dass der Mensch nur gemeinsam in dieser Welt eine echte Chance hat. Ausgerechnet, wo dies am meisten bekannt sein sollte, wird das verkannt und Kriege nur der eigenen Wirtschaft wegen und des Krieges wegen geführt

Erfolg der Wissenschaft? Sorry, da habe ich andere Vorstellungen. War heute beimmZahnarzt, der konnte mir echt helfen, habe einen geflickten Zahn und das erst noch ohne Schmerzen, dank der Wissenschaft! Nur könnte ich für dieses Geld an einigen Orten ein ganzes Dorf über eine Woche lang ernähren! Wo bleibt da der Einfluss der Wissenschaft, welcher so gross ist? Sie wird ja nicht genutzt um allen zu helfen, sondern nur denen, die es sich leisten können. Einflussreich?

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 755, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:29971104093832:20030722143935:20030722213256:20030723125919:20030723233127:00_index]]
Nächste Seite