Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Re: Re: Egoismus (Re: Warum ich das Christentum als richtig erachte) (mrw)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 24.07.2003 16:16 schrieb mrw:

Am 2003-07-24 01:06:11 schrieb David: >
Am 2003-07-23 17:50:14 schrieb mrw: >
Am 2003-07-23 00:11:14 schrieb David:
Stell Dir vor:
# Eine Gruppe von Egoisten, sie streiten sich um
jeden Bissen, üben Mord und Totschlag aus, um
sich einen Vorteil zu verschaffen.
# Eine Gruppe von Altruisten, sie jagen
gemeinsam, helfen sich, wo sie nur können, haben
faire Regeln entwickelt, um die Beute zu teilen.

Was denkst Du, welche der beiden Gruppen in
hundert Jahren grösser und stärker geworden ist?
Die erste, die sich gegenseitig massakriert oder
die zweite, die die Kräfte vereint?

Das funktioniert so lange toll, wie es der Gruppe
als ganzes gut geht. Wenn da nichts mehr läuft,
wird sich die zweite Gruppe wie die erste
verhalten!

Dann geht halt auch die zweite Gruppe zu Grunde, und einer der anderen, tausenden von Gruppen blüht auf. Auf lange Zeit Überlebensfähig sind nur diejenigen menschlichen Gruppierungen, die einigermassen anständig miteinander umgehen.

Aber auch als Atheist: Wenmgegenüber bin ich
verantwortlich für mein handeln?

Der Gemeinschaft, dem Staat, der Justiz.

Aber eine Gruppe Menschen kann sich also sein
eigenes Umfeld schaffen und alles andere Regeln
machen.

Ja. Trotzdem wird sie entweder diejenigen ethischen Regeln akzeptieren, die ich als objektiv und universell bezeichnet habe, oder sie wird sich selbst zerfleischen.

Ethik, recht/Unrecht habe ich schon
gesagt kann nicht nach demokratischen Prinzipien
funktionieren!

Tut es aber. Wenn ich ein Gesetz erarbeite, dass Raub und Mord legalisiert, kann ich das nach demokratischen Spielregeln tun. Wenn ich eine Mehrheit finde, wird mein Gesetz eingeführt. Danach dauert es maximal zehn Jahre, bis die Wirtschaft der Schweiz am Boden liegt und maximal fünfzig Jahre bis zur Revolution, in der das Gesetz wieder abgeschafft wird.

Was den von mir als objektiv bezeichneten ethischen Regeln widerspricht hat keinen Bestand. Nicht weil es einem "Gott" nicht gefällt, sondern schlicht und einfach weil ohne diese Regeln ein menschliches Zusammenleben nicht möglich ist.

Eines ist klar: Wenn der christliche Glaube
richtig ist, dann sind alle anderen Religionen
(mit Ausnahme des Jüdischen) falsch.

Nur leider hast Du keine Chance, objektiv zu
beurteilen können, ob das der Fall ist. Daher
musst Du davon ausgehen, dass genausogut eine
andere Religon (oder eben gar keine) richtig sein
könnte.

Es mag so sein, dass ich die anderen Religionen
nicht so gut kenne - aber die These ist trotzdem
richtig.

Die These ist richtig, aber sie nützt Dir nichts, weil Du nicht wissen kannst, ob der christliche Glaube richtig ist oder nicht. Darum ist die These ebenso richtig, wie sinnlos.

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 561, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:29971104093832:20030724161629:00_index]]
Nächste Seite