Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Claudia: Nach welchem objektiven Kriterium soll man die Bibel als Basis nehmen? (mrw)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 22.02.2003 14:55 schrieb mrw:

Claudia, Du bist mir noch eine Antwort schuldig!

Nach welchem objektiven Kriterium soll man die Bibel als Basis für eine wahre Religion nehmen soll?

Welches objektive Kriterium sagt, dass die Bibel mehr sei als irgend eine andere "Offenbarung"?

Warum soll ich als Skepitker, Ungläuniger und Atheist ausgerechnet die Bibel anderen Büchern gegenüber bevorzugen?

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: Claudia: Nach welchem objektiven Kriterium soll man die Bibel als Basis nehmen? (claudia)


Am 25.02.2003 16:42 schrieb claudia:

Wie ich schon bei einem anderem Thema gesagt habe, würde ich gerne wissen was du mit "objektivem Kriterium" genau meinst (konkretes Beispiel!)

Ja, weshalb ausgerechnet die Bibel? Dafür gibt es viele Gründe, hier einige davon:

Weil die Bibel das einzige Buch ist, bei dem es eindeutig und offensichtlich ist, dass es nicht das gesammelte Werk von Ideen eines Menschen ist, der mal eine neue Religion gründen wollte. Die Bibel ist einmalig, der absolute Dauerbestseller seit der Erfindung des Buchdrucks. Denkst du das hat keinen Grund? Würde irgend ein anderes gewöhnliches Buch über so viele Jahrhunderte sonst so oft verkauft und gelesen werden wie die Bibel?

In der Bibel stehen wissenschaftliche Tatsachen,

weiterlesen …

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Profezeiung DDR/BRD (Re: Claudia: Nach welchem objektiven Kriterium soll man die Bibel als Basis nehmen?) (mrw)


Am 22.07.2003 11:26 schrieb mrw:

Am 2003-07-13 23:12:44 schrieb jesusfreak:
in der bibel steht, dass das jüdische volk, von
einer anderen macht verfolgt, gefangen und
radikal abgemurkst wird.
doch diese macht wird seine "strafe" bekommen
und so an die 50 jahren wird ein drittel des
landes abgespalten sein. das sieht mir nach einer
präzisen angabe auf das 3. reich und die trennung
brd-ddr aus…
(steht irgendwo im jeremia)

Bitte um genaue Angabe der Stelle, sonst ist diese Information leider wertlos weil nicht nachprüfbar.

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: Re: Widersprüche in der Bibel (mrw)


Am 22.07.2003 13:05 schrieb mrw:

Am 2003-07-14 17:52:21 schrieb jesusfreak:
also,noch nebenbei:
nietzsche suchte nach der wahrheit und hat sich
dann kurz vor seinem tod doch noch zu gott
bekennt.
aber das ist nebensächlich…

Das ist besonders nebensächlich, weil er in geistiger Umnachtung verstarb.

zum ersten:
(das theodizee problem weiss ich nicht, was das
ist drum überspringe ich es)

Das Theodizee Problem zusammengefasst:

  • Gott ist allmächtig
  • Gott ist gut
  • Es gibt böses

Das führt zu folgendem Problem (nur kurz angerissen):

  • Wenn Gott allmächtig und gut ist, beseitigt er das Böse. Tut er es nicht, ist er entweder nicht allmächtig oder nicht gut.
gott ist allwissend. du hast einen freien willen
(hast du doch hoffentlich) wo liegt das problem?

weiterlesen …

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Feste und Feiern (Re: Wissenschaft und Aufklärung) (mrw)


Am 22.07.2003 13:29 schrieb mrw:

Am 2003-07-14 18:11:11 schrieb jesusfreak:
weihnachten ist einfach der geburtstag von jesus.
also nichts römisches.
  • Der Brauch mit den Geschenken, stammt von den

Römern und ist nicht christlich.

  • Weihnachtsbaum und Adventskranz sind

heidnischer Herkunft.

  • Das Datum (Wintersonnwende) ist ebenfalls

heidnischer Herkunft.

Die Christen konnten den "Heiden" ihr Brauchtum nicht austreiben, also haben sie es teilweise übernommen und auf das Christentum angepasst.

ostern hat auch nichts mit der keltischen göttin
ostera zu tun, da es urspünglich nur der tod und
die auferstehung von jesus ist. als sich das
christentum hier zu lande ausbreitete vermischte
sich das
  • Der Begriff "Ostern" kommt nicht aus der

weiterlesen …

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 1586, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:29971110110623:00_index]]
Nächste Seite