Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Wissenschaft und Aufklärung (mrw)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 28.02.2003 12:50 schrieb mrw:

Am 2003-02-26 18:40:22 schrieb claudia: >
Am 2003-02-26 10:24:32 schrieb mrw: >
Am 2003-02-25 16:42:24 schrieb claudia:

Ja klar, völlig verschiedene Menschen aus völlig
verschiedenen Orten schreiben zu völlig
verschiedenen Zeiten Sachen auf, und am Ende
passt alles schön zusammen. Denkst du etwa, dass
jeder dieser Menschen mal einfach so alles
aufschrieb was ihm in den Sinn kam? Die Sachen
die sie aufschrieben waren nicht ihre eigenen
Ideen.

Erstens passt nicht alles zusammen, ich habe Dir ja schon viel Unsinn und Widersprüche in der Bibel aufgezeigt. Auch auf den Artikeln dieser Homepage gibt es viele Beispiele!

Die Menschen haben sich nicht einfach alles aus den Fingern gesaugt, sondern die Geschichten wurden mündlich von Generation zu Generation überliefert, teilweise schriftlich festgehalten. Erst viel später wurden die gesammelten Geschichten, Mythen und Märchen des jüdischen Volkes in der Bibel zusammengefasst. Die Authoren der Bibel haben sicher darauf geachtet, dass das ganze einigermassen Konsistent wird. Ganz ist es ihnen aber offensichtlich nicht gelungen.

Du sagst die Geschichte Re: der Evangelien habe sich massiv
verändert: Wie kommt es denn, dass die anderen
drei, alle völlig unabhängig voneinander die
gleiche Geschichte aufschrieben?

Die vier Evangelisten schreiben die selbe Geschichte, je in einer eigenen Version. Markus war der erste. Falls Jesus gelebt hat, so ist er ca. 50 Jahre vor dem Markus Evangelium gestorben. In dieser Zeit hat sich die Geschichte von Mund zu Mund weiterverbreitet. Jederman weiss, wie schnell sich mündlich überlieferte Geschichten verändern. In der Zeit vom Ableben von Jesus (falls er gelebt hat, was zumindest umstritten ist) bis zur Zeit der ersten Niederschrift hat sich die Geschichte ganz bestimmt massiv verändert. Auch von Evangelist zu Evangelist gibt es noch kleine aber sehr interessante Abweichungen. Die nachfolgenden Evangelisten kannten natürlich die Vorgänger, darum hat sich die Geschichte nicht mehr massiv verändert. Es ist aber interessant zu beobachten, dass die Veränderungen vor allem darauf hinaus laufen, dass die raportierten Wunder immer etwas wunderbarer werden, je jünger das Evangelium ist.

Mehr Infos hierzu: Karlheinz Deschner, «Der gefälschte Glaube: Eine kritische Betrachtung kirchlicher Lehren und ihrer historischen Hintergründe»

Dort wo das Christentum verbreitet ist, herrscht
aber (so viel ich weiss) Religionsfreiheit, in
muslimischen Ländern dagegen nicht,

Den Islam ist im Wesentlichen wie das Christentum, aber es fehlen im 500 Jahre Aufklärung! Der Islam ist auf demselben Stand, wie das Christentum von 500 Jahren war. Es fehlen ihm kritische Filosofen und Wissenschafter, wie Keppler, Galilei, Darwin, Voltaire, Nietzsche, Freud, u.s.w.

Unsere Freiheit verdanken wir der Aufklärung, dem Humanismus und der französischen Revolution, alles Gegenbewegungen gegen den Glauben! Wir sind nicht frei wegen sondern trotz dem Christentum! Alle Freiheiten, insbesondere die Religionsfreiheit, aber auch die Demokratie und die Menschenrechte mussten wir uns gegen die Kirchen erkämpfen. Erst die französische Revolution ebnete den Weg zum modernen schweizer Bundesstaat und unserer moderenen Verfassung. Noch Anfang letztes Jarhundert gab es in der Schweiz "Pfaffenfresser", Kämpfer für eine liberale und demokratische Schweiz, die sich gegen die Herrschaft von Obrigkeit und Kirchen auflehnten! Dem Christentum verdanken wir nichts ausser dem finsteren Mittelalter!

ausserdem werden Kinder, die in muslimischen Familien
geboren werden automatisch zu muslimen, ganz
anders im Christentum, wo jeder selber
entscheiden soll.
Christen glauben also völlig freiwillig an die
Bibel.

Bei uns werden Kinder ungefragt und unfreiwillig getauft und in den Religionsunterricht gesteckt! Freiheit wäre, wenn man die Kinder mit Religion in Ruhe lassen würde und erst mit ca. 15 (oder wenn die Kinder von sich aus danach fragen) ihnen neutrale und ungefärbte Bücher über Filosofie und verschiedene Religionen geben würde, damit sie sich ein eigenes Bild machen können.

Bei uns werden aber die allermeisten Kinder pro christlich vorgefärbt, selbst dann wenn sie aus einigermassen liberalen Elternhäusern stammen!

In der Bibel stehen wissenschaftliche Tatsachen,

So ein Quatsch! Die Theologen haben immer wieder
aus der Bibel falsche Schlüsse gezogen und die
Wissenschaft bekämpft.

Glaube nicht einfach das was Theologen sagen.
Ein Beispiel:
Kepler behauptete mal, es gäbe 1005 Sterne am
Himmel.

Es ist eine der positiven Eigenschaften, dass sich die Wissenschaft (und insbesondere natürlich einzelne Wissenschafter) irren darf. Die Wissenschaft lebt davon, dass jemand eine Theorie (nenne es Behauptung, wenn Du willst) aufstellt und diese dann verifiziert, vor allem aber falsifiziert wird. Das heisst, jede Wissenschaftliche Erkenntnis wird von vielen Wissenschaftern immer wieder hinterfragt und überprüft. Falsche Aussagen, wie die von Dir zitierte, werden widerlegt.

Eine solche kritische Hinterfragung lassen die Religionen gerade nicht zu, das heisst in der Religion ist Kritik und Zweifel verrufen. Kritik wird nicht aufgenommen, sondern widerlegt (auch mit Scheinbeweisen). Im Gegensatz zur Wissenschaft, wo man nach Kritik und Fehlern systematisch sucht, fixieren sich Religionen darauf, Kritik und Widersprüche abzuwehren. Mit der Methode der Wissenschaft findet man Wahrheit, mit der Methode der Religion versucht man sich auf dem aktuellen Kenntnisstand einzubunkern.

Damals gab es kein Teleskop, und trotzdem
steht in der Bibel, dass es unzählige Sterne gibt
(Jeremia 33.22).

Auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn. Dass es "unzählige" Sterne gibt, ist eine Trivialität, auf die jeder kommt, der an den Himmel blickt und nicht so gut zählen kann.

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: Wissenschaft und Aufklärung (claudia)


Am 01.03.2003 09:46 schrieb claudia:

Am 2003-02-28 12:50:12 schrieb mrw: >
Am 2003-02-26 18:40:22 schrieb claudia: >
Am 2003-02-26 10:24:32 schrieb mrw: >
Am 2003-02-25 16:42:24 schrieb claudia:

Ja klar, völlig verschiedene Menschen aus völlig
verschiedenen Orten schreiben zu völlig
verschiedenen Zeiten Sachen auf, und am Ende
passt alles schön zusammen. Denkst du etwa, dass
jeder dieser Menschen mal einfach so alles
aufschrieb was ihm in den Sinn kam? Die Sachen
die sie aufschrieben waren nicht ihre eigenen
Ideen.


Erstens passt nicht alles zusammen, ich habe Dir
ja schon viel Unsinn und Widersprüche in der
Bibel aufgezeigt. Auch auf den Artikeln dieser

weiterlesen …

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 1004, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:29971110110623:20030225164224:20030226102432:20030226184022:20030228125012:00_index]]
Nächste Seite