Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Re: Re: Claudia: Nach welchem objektiven Kriterium soll man die Bibel als Basis nehmen? (hannibal)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 07.08.2003 15:49 schrieb hannibal:

Weil die Bibel das einzige Buch ist, bei dem es
eindeutig und offensichtlich ist, dass es nicht
das gesammelte Werk von Ideen eines Menschen ist,
der mal eine neue Religion gründen wollte.

darf ich da mal fragen, wie genau und vollständig du die bibel gelesen hast? und hast du auch den koran gelesen, oder überhaupt sonst irgendwelche literatur anderer religionen?

Würde irgend ein anderes
gewöhnliches Buch über so viele Jahrhunderte
sonst so oft verkauft und gelesen werden wie die
Bibel?

verzeihung das mir hier nur ein müdes grinsen auskommt, aber da möchte ich gerne auf die T-Shirt abteilung dieser seite verweisen: "Scheiße ist gut!"

In der Bibel stehen wissenschaftliche Tatsachen,
die man vor so vielen Jahrtausenden mit den
damaligen Mitteln niemals hätte herausfinden
können,

darf ich da mal um ein paar beispiele bitten! ich muss zugeben, dass ich nicht so bibelfest bin (halte ich für einen atheisten irgendwie auch nicht so wichtig!) aber ich bin schon gespannt, was für wissenschaftlich tatsachen das sein sollen!

und es hat Prophezeiungen, deren
Erfüllung wir zum Teil selbst miterlebt haben.
Die Wahrscheinlichkeit dass wenn jemand sagt:
"Dann und dann wird dieser Mensch das und das,
dort und dort tun" das auch wirklich geschieht
ist sooooooooo unvorstellbar klein, und doch hat
es etliche solcher Prophezeiungen in der Bibel,
die sich erfüllt haben und noch erfüllen werden.

auch hier würde ich mich über einige beispiele sehr freuen, denn ich dachte bisher immer, dass sowas nur nostradamus und meister yoda fertiggebracht haben! ausserdem kann ich auch prophezeiungen machen, die mit 100%iger sicherheit irgendwann mal erfüllt werden!

So etwas kann NUR von einem allwissenden Gott
kommen, nur er könnte mit 100% Verlässlichkeit
solche Dinge vorhersagen,

hmmm… warum beweist eine (möglicherweise) richtige vorhersage von dingen, dass dies 1. von einem Gott stammen muss und 2. dieser allwissend sein muss?

theorie: irgendein übersinnlich begabter NORMALER mensch hat die fähigkeit dinge vorauszusehen und er schreibt ein buch. dieser mensch muss nicht allwissend sein, er braucht nur einige bruchstückhafte infos über zukünftige dinge haben. nach deiner auffassung nach wäre dies dann gott. nun frage ich, warum dann zB nostradamus nicht als gott verehrt wird, wenn er doch so viele dinge (zB 2. weltkrieg, …) so genau vorausgesagt hat?

und in keinem anderen
religiösen Buch steht derartiges. Wir sehen also
die Bibel MUSS einfach wahr sein.

hier möchte ich wieder auf meine erste frage verweisen, wieviele andere religiöse bücher du schon gelesen hast.

alles in allem muss ich sagen, dass mich deine "beweise" weder überzeugt noch irgendwie zum nachdenken gebracht haben. die einzige reaktion die sie bei mir verursacht haben war ein kleines grinsen, da sie mich an eine geschicht erinnter haben die auch auf dieser seite veröffentlicht ist (Lebenshilfen - Atheistischer Humor - Besuch von Paul und Maria).

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 498, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:29971110110623:20030225164224:20030807154902:00_index]]
Nächste Seite