Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Mülleimer

Mülleimer für gescheiterte Diskussionsstränge

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Wenn Diskussionen im Chaos und in gegenseitigen Vorwürfen enden, können sie hier entsorgt werden. Der ganze Diskussionsstrang wird dann ab der Stelle, wo er zu entarten beginnt, hierher verschoben und alle Verweise in der Liste der aktuellen Beiträge werden gelöscht.

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: übertreibt ihr es nicht ein wenig? (wellah)


Am 25.02.2009 10:27 schrieb wellah:

Diesen Artikel veröffentliche ich auch auf meiner homepage: [atheismus.ch: Verweis entfernt gemäss Forenregeln.]

Schade. Wie finde ich deine Homepage? Was muss ich in Google eingeben, damit sie weit oben erscheint und wie ist das design?

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Die Bibel KEIN teufliches Buch. (golf_variant)


Am 07.03.2009 03:49 schrieb golf_variant:

[atheismus.ch: Dieser Text wurde gelöscht, weil er schamlos kopiert wurde. Erlaubt sind nur eigene Texte ohne Verweise. Wer nicht fähig ist, seine Gedanken selbst zu formulieren, ist auch nicht fähig zu denken, geschweige denn eine Diskussion zu führen.]

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Christentum contra Atheismus (golf_variant)


Am 15.02.2009 22:33 schrieb golf_variant:

Das der Atheismus versucht, den christlichen Glauben lächerlich zu machen, liegt auf der Hand. Krampfhaft wird versucht, die Bibel, die Gottes unfehlbares Wort ist, in den Dreck zu ziehen und darüber zu spotten. Hierin ist aber seitens der Atheisten eine deutliche Unkenntnis der Bibel und ihr Umfeld zu erkennen. Es ist müßig,sich die Rosinen (Bibelverse) aus dem Kucjen (Bibel) zu picken,um somit die Bibel ins schlechte Licht zu rücken und damit Gott zum Lügner zu machen. Kein anderes Buch der Welt ist mit der Bibel gleich zu stellen, ihr Siegeszug um die Erde ist nicht aufzuhalten, die Bibel wurde in über 2000 Sprachen und Dialekte übersetzt. Archäologische Ausgrabungen und Funde der Altertums-Behörde Israels haben den Wahrheits-Gehalt der Bibel immer wieder neu bestätigt.

weiterlesen …

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Ist eine jede Tautologie sinnlos? (datura)


Am 02.05.2008 21:23 schrieb datura:

Am 02.05.2008 11:18 schrieb holon:
Beruht der Pantheismus nicht auf einer Tautologie?

Meiner Meinung nach ja, er beruht auf einer Tautologie. Deswegen kann ich ja so sicher behaupten, dass es einen Pantheistischen Gott gibt.

Gott wird mit Natur definiert und Natur mit Gott.

Es ist eine interessante Frage, die sich mir jetzt aufdrängt. Was ist mit der Aussage: "Es gibt die Wirklichkeit."
Diese Aussage müsste doch auch eine Tautologie sein, weil agenommen es gäbe nichts, so währe doch das die Wirklichkeit.

Sagt diese Tautologie wirklich nichts aus? Die Wissenschaft beschäftigt sich mit Modellen über die Wirklichkeit. Modelle über etwas zu machen ist doch nur dann sinnvoll wenn es die Grundlage dazu gibt. Ich meine damit ein Modell über das "Verhalten von eusozialen Insekten." macht doch nur einen Sinn, wenn es eusoziale Insekten gibt.

weiterlesen …

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Implziert unfalsifizierbar wirklich Unsinn? (datura)


Am 24.04.2008 21:48 schrieb datura:

Ist wirklich jede nicht falsifizierbare Behauptung Unsinn?

Nicht falsifizierbare Behauptung:
Es gibt Schwäne, die statt weisser oder schwarzer Federn ein grünes Fell tragen.

Was ist mit der nicht falsifizierbaren Aussage "Es gibt einen Atheisten.", "Es gibt einen Papst.", "Es gibt einen Pantheisten." und "Es gibt Hexen."?

Für all diese Aussagen gilt doch auch die untere Aussagen. Vor allen die unfalsifizierbarkeit.

Es ist nicht möglich, das Gegenteil zu beweisen. Diese Aussage ist nicht falsifizierbar. Nur weil noch niemand einen gesehen hat, heisst das noch lange nicht, dass es ihn nicht gibt.

Da sind wir einer Meinung. Auch einen (persönlichen) Gott kann man nicht ausschließen. Wie verträgt sich die Aussage mit Deiner oftmals gelesenen Aussage: '…weil es einen Gott nicht gibt.'? Gott hat zwar keinen bisher beobachtbaren Einfluss auf die Realität. Das heißt aber nicht das es ihm nicht gibt. Auf diese Unterscheidung lege ich großen Wert.

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 1528, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:zz_muelleimer:00_index]]
Nächste Seite